deinepraxis.at - Dr. Mössner - Dr. Riegler - Akupunktur Graz - Psychotherapie

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist eine traditionelle Methode der alten chinesischen Medizin und somit ein Teilgebiet der Akupunktur. Die Beziehung zwischen dem Ohr und den inneren Organen wurde schon vor mehr als 2000 Jahren im “Huang Di Nei Jing” (“Innere Prinzipien/innere Medizin des Huang Di”) niedergeschrieben, wo es heißt: “Das Ohr ist der Ort, wo sich alle Meridiane treffen!”

Die Ohrakupunktur wurde in China im Lauf der Zeit vernachlässigt, bis sie nahezu in Vergessenheit geriet. Sie wurde in den 50er Jahren vom französischen Arzt Dr. Paul Nogier wiederentdeckt und weiterentwickelt. Er wird daher als der Vater der europäischen Ohrakupunktur angesehen.

Das Besondere daran ist, dass jeder Punkt am Körper auch am Ohr zu finden ist, und über Nervenverbindungen auch zu beeinflussen ist. Nicht nur das, auch psychische, hormonelle oder nervliche Vorgänge sind über Punkte am Ohr zu beeeinflussen.

Diese Beeinflussung macht man üblicherweise mit Ohrdauernadeln (millimeterkleinen Metallstiftchen), die bis zu einer Woche im Ohr verweilen können und so länger ihre Wirkung entfalten können.

Alternativ dazu (bei Nadelangst, oder auch bei Kindern) kann man auch Ohrsamen und Laser verwenden, die auf die Punkte aufgeklebt werden und ganz gute Wirkung zeigen.

Nebenwirkungen sind keine zu erwarten. Ganz selten kann es wie auch in der Körperakupunktur zu einer Erstverschlechterung kommen. Diese sollte sich nach spätestens zwei Tagen aber beruhigen. Im Bereich der Dauernadeln kann es selten trotz steriler Anwendung zu einer Entzündung kommen, die sich aber in der Regel, nach Entfernung der Nadel, wieder von selbst zurückbildet.

Auriculomedizin

Die Auriculomedizin ist eine Weiterentwicklung der Ohrakupunktur, und arbeitet mit dem sogenannten RAC (Reflexe auriculo-cardiale). Dieser 1968 vom Franzosen Dr. Paul Nogier entdeckte RAC ist eine tastbare Pulswellenverschiebung, die durch Mikrostress, wie zum Beispiel die elektrische Stimulation eines Akupunkturpunktes, ausgelöst wird. Diese Information kann der Auriculomediziner für Diagnostik und Therapie nutzen.

Anwendungsgebiete sind unter anderen:

-Die gleichen Störungen und Krankheiten wie in der Körperakupunktur. Siehe dazu auch “Wobei kann Ihnen Akupunktur helfen?”.

-Die korrekte Auffindung der jeweils passenden Akupunkturpunkte.

-Die Auffindung und Eliminierung von Störherden wie z.B. Narben, Eiterherden der Nasennebenhöhlen oder Zähne, aber auch z.B. Schwermetallbelastung durch Amalgam. Störherde können zu einem Zustand führen, der mit einem Zusammenbruch des Schaltcomputers des unbewussten Nervensystems vergleichbar ist, sodass Therapien, seien es Akupunktur wie auch Medikamente, nicht mehr wirken, bevor der Störherd nicht ausgeschalten wurde.

Sollten Sie also Symptome haben, die sich durch sonst bewährte Therapien nicht beeinflussen lassen, könnte eventuell ein Störherd dahinterstecken.

-Vitamin- und Spurenelementaustestungen
-Austestung von Kräuteressenzen, Bachblüten, Schüsslersalzen, Homöopathika und schulmedizinischen Medikamenten.

-Giftstoff- und Allergenaustestungen

-Austestung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten

 

Gerne lade ich Sie ein, sich von mir im Sinne einer Vorsorgeuntersuchung frequentiell auriculomedizinisch durchchecken zu lassen. So können Sie potentielle Problemfelder oder Risikofaktoren im Vorhinein beleuchten und entsprechende Massnahmen ergreifen.
Problemfelder könnten unter anderem Störherde, Virusaltlasten, toxische oder geopathische Belastungen sein. Auch eine beherdeter Zahn, der klinisch noch stumm ist kann so rechtzeitig ausgeforscht und behandelt werden, bevor er grössere Probleme verursacht, .

Für Fragen oder Terminanfragen können Sie mich gerne telefonisch oder per E-mail erreichen.

Deine Praxis - Dr. Christian Mössner - Dr. Tobias Pintar - Wielandgasse 26 - 8010 Graz - praxis@deinepraxis.at